top of page
Mehr über Urban lesen

Urban ist Cellist, Improvisator und Kammermusiker, der in Bereichen der klassichen und modernen Musik, als auch freier Improvisierung, Jazz und Folk-Musik aktiv ist. Er trat auf bei: Steierisches Kammermusik Festival, Festival Ljubljana, Mooste Folk Festival, Jazz Ljubljana Festival, Jazz Cerkno, Jazzinty, Bled Festival und arbeitete zusammen mit Imago Sloveniae. Seit 2017 arbeitet Urban mit der tschechischen Theatergruppe Divadlo Continuo bei der Vorstellung "Poledne" mit. Er ist Mittglied des slowenisches Instituts für Kunstforschung, kritisches Denken und Philosophie ".abeceda", und arbeitet an den Projekten: Studio 8, .abeceda und das Ensemble für neue Musik ".abeceda", mit. 2021 hat er sein Bachelorstudium an die Universität für Musik und darstellende Kunst Graz beim Prof. Julian Arp beschlossen. Derzeit studiert Urban Kammermusik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin beim Professor Martin Spangenberg.

ANDRAŽ
GOLOB

Mehr über Sanja lesen

Sanja vereint ihre Begeisterung über authentischen Ausdrucksweise mit den diversen Klangmöglichkeiten die Kammermusik anbietet. Daraus sprang auch ihre Idee, ein Trio zu gründen, das heute das Trio Tempestoso ist. 2022 und 2019 gewann sie mit dem Trio Tempestoso zwei berühmte Preise für zeitgenössische Musik: den "Dwight und Ursula Mamlok Preis" für Interpretation zeitgenössicher Musik und den "Boris Pergamenschikow Preis" für Kammermusik. Das Trio Tempestoso ist das erste Ensemble mit einem Akkordeon, die oben ernannte Anerkennungen erhielt. Sanja ist ebenfalls die absolute Gewinnerin und Rezipientin des Anguissola-Scotti-Preises des Val-Tidone-Wettbewerbs in Italien im Jahr 2019. Sie trat auf Festivals wie Festival Ljubljana (Slowenien), Unerhörte Musik (Deutschland), Du Vert á L'Infini (Frankreich), arbeitete zusammen mit den Vereinen Jeunesses Musicales Slovenia und Imago Sloveniae und mit dem österreichischen Radiosender Ö1, dem Deutschlandfunk und dem slowenischen Radio Slovenija. Sanja studierte Akkordeon an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz beim Professor Janne Rättyä. Derzeit studiert sie Kammermusik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin, beim Professor Martin Spangenberg.

Mehr über Andraž lesen

Andraž war schon immer von der Erzählungskraft von Orchestermusik begeistert. Damit meint er nicht nur Programmmusik mit einer Geschichte oder einem Titel, der auf einer bestimmten Komposition beruht; jede Komposition hat eine tiefere Bedeutung, egal ob es ein Solo-, Orchester-, oder Kammerstück ist. Auf diese Weise möchte er auch moderne Musik den Menschen näherbringen. Seit 2021 ist Andraž Solo Bass Klarinettist der Berliner Philharmoniker. Davor war er zwischen 2019 und 2021 Akademist der Wiener Philharmoniker. Er spielte unter der Leitung von weltanerkannten Dirigenten wie z.B. John Williams, Daniel Harding, Christian Thielemann, Zubin Mehta, Christoph von Dohnanyi, Christoph Eschenbach, Semyon Bychkov und andere. 2018 stellte er sich als Solist an den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern vor, wo er mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock Mozarts Konzert für Klarinette und Orchester aufführte. Er ist Gewinner mehrere Wettbewerbe: "Edmund Horwath 2021"Preisträger (vergeben an den besten Bläser der Akademie der Wiener Philharmoniker), Boris-Pergamenschikow-Preis, Val Tidone, TEMSIG, … Andraž studierte in Graz, zunächst bei Professor Bertram Egger und später bei Gerald Pachinger. Derzeit studiert er Kammermusik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler beim Professor Martin Spangenberg.

URBAN MEGUŠAR

SANJA MLINARIČ

bottom of page